Test: TORID Gamepad Speedlink

Vor einiger Zeit haben wir euch bereits das TORID Gamepad von Speedlink vorgestellt. Das Speedlink TORID Wireless Gamepad soll universell einsetzbar sein, ob neueste Blockbuster oder auch alte Games, das TORID Gamepad verspricht für jeden die optimale Steuerung. Das Ganze gibt es sogar für einen passablen Preis von unter 30 Euro. Erhältlich ist das Gamepad in drei Farben: Schwarz, Weiß und Grün. Einsetzbar soll es am PC oder an der Playstation 3 sein. Ebenfalls haben wir Dir im großen Gamepad Test die besten Modelle vollständig vorgestellt.

sl-6576-gn_rgb_001

 

Lieferumfang und erster Eindruck:

Das Speedlink TORID Gamepad wird uns in einer gut befüllten Verpackung geliefert, welche unter anderem mit Awards und Spezifikationen bedruckt ist. Im Lieferumfang selbst befindet sich neben dem TORID Gamepad ein USB-Funkempfänger für die Verbindung, ein ca. 80 Zentimeter langes Ladekabel sowie eine passender Treiber-Assistent. Der erste Eindruck vom TORID Gamepad fällt sehr gut aus. Der Controller selbst wiegt etwa 63 Gramm weniger als ein Xbox 360speedlink-torid-gamepad Controller, was ein enorm leichtes Gewicht in der Hand bedeutet. Die Außenseite ist großzügig mit Gummi überzogen, was einem gerade bei einer langen Gaming Session zugute kommt, da das Gamepad so nicht einfach aus der Hand rutschen kann. Das grüne Design gefällt mir, da es endlich mal etwas anderes ist. Wer es weniger auffällig mag, sollte jedoch eher zur schwarzen Version greifen.

 

In der Praxis:

Oftmals haben wir bereits Probleme beim Verbinden, dies kann ich im Test nicht behaupten. Weder bei Windows 8 noch bei Windows 7 gab es Probleme beim Connecten. Das Verbinden funktioniert ganz einfach über den beigelegten USB-Funkempfänger, der Treiber selbst wurde von uns nicht benötigt. In der Praxis gefällt mir das Gamepad recht gut. Der Controller funktioniert bei allen Spielen, die eine Controller Steuerung unterstützen. Die zwei Sticks haben eine sehr angenehme Gummierung mit 4 kleinen Auskerbungen, welche gerade bei schnellen und hastigen Bewegungen einen guten Eindruck machen. Wie unseren Lesern vermutlich bekannt ist, bin ich absolut kein D-Pad Fan, da die meisten einfach keinen guten Eindruck hinterlassen. Gerade D-Pads die sich sozusagen mit einer Bewegung in alle Richtungen steuern lassen machen meist Probleme. Gerade beim Bewegen nach unten fällt mir ein unverhältnismäßiger Druck zu den drei anderen Seiten auf.

speedlink-wireless-gamepad-torid-for-pcps3-black-gajo-129-46261-3

Die hinteren Tasten, LB und RB haben verbaute Klickschalter, welche etwas lautere Geräusche, als die herkömmlichen Player von sich geben. Der Druckpunkt ist geringer als beim herkömmlichen Playstation 3 oder 4 Controller, was jedoch nach ein, zwei Sessions nicht mehr auffällt. Im weiteren Verlauf des Tests ist mir ebenfalls aufgefallen, dass der Controller die Playstation 3 nicht starten bzw. anschalten kann. Als letztes bleibt der Akku und die Akkulaufzeit. Der Akku ist im TORID Gamepad fest verbaut, was für mich ein klares Contra ist. Der verbaute Lithium-Polymer-Akku mit 600mAh soll eine Akkulaufzeit von etwa 10h Spielzeit erreichen bei einer Ladezeit von ca. 2-3h. Diese Angaben kann ich nur unterstreichen, in unserem Test konnten wir gute 9 Stunden mit dem Controller spielen.

Fazit :

Das TORID Gamepad von Speedlink wusste mich für knappe 30 Euro wirklich zu überzeugen. Wir haben das Gamepad nun mehr als 7 Tage getestet und sind mit dem Gerät sehr zufrieden. Die XInput-Technologie, welche im Controller verbaut ist, bereitet keine Probleme, dass ein Spiel nicht gespielt werden könnte, welches normalerweise Controller unterstützt. Das Handling und die Praxis selbst gefällt mir sehr gut, ein negativer Punkt ist jedoch unter anderem das D-Pad, welches nach unten einen seltsamen Druckpunkt hat. Ein anderer Nachteil des Controllers ist, dass er die Playstation 3 selbst nicht starten kann, was somit die Faulheit nicht unterstützt. Wer den Playstation 3 Controller gewöhnt ist, wird einen unterschiedlichen Druckpunkt der LB, RB Tasten spüren, was nach ein paar Sessions jedoch vergeht. Von mir erhält das Gamepad, unter Berücksichtigung der genannten Punkte, 4 von 5 Sterne.